Schadstoffe in und an Gebäuden

Schadstoffe spielen im Lebenszyklus einer Immobilie eine unerfreuliche, aber große Rolle. Sie finden sich sowohl in Baumaterialien (z. B. Asbest, KMF, PCB), wie auch in Mobiliar und Einrichtungsgegenständen (z. B. Formaldehyd, VOC). Darüber hinaus treten Bausubstanzverunreinigungen bei unsachgemäßem Umgang mit Betriebsmitteln und Produktionsstoffen (z. B. Treibstoffe, Lösemittel) auf.

Das Vorkommen von Schadstoffen kann zu gesundheitlichen Schäden beim Menschen führen.

Zudem sind kontaminierte Baustoffe bei Umbau- oder Rückbaumaßnahmen aufgrund des Arbeitschutzes und zur ordnungsgemäßen Entsorgung, gesondert zu behandeln.

Gebäudeschadstoffe sind wertmindernde Faktoren beim Kauf oder Verkauf einer Immobilie. Die Untersuchung, die Bewertung und die Sanierungs- bzw. Rückbauplanung von mit Schadstoffen belasteten Gebäuden, sind seit Jahren Kernkompetenzen der SakostaCAU.